Offen für Gott –
offen fürs Lebenoffen fürs Leben
Benediktinerinnen Priorat
Marienrode
Offen für Gott – offen fürs Leben | Benediktinerinnen Priorat Marienrode

Benedikt und die Regel

Als Gemeinschaft leben und arbeiten wir nach der Regel des hl. Benedikt von Nursia, dem Gründer unseres Ordens.

Benedikt von Nursia und Hildegard von Bingen

Benedikt von Nursia und Hildegard von Bingen


Benedikt von Nursia

Der heilige Benedikt lebte von etwa 480 bis 547. Er gilt als Vater das abendländischen Mönchtums und wurde zum Patron Europas ernannt.

Mit dem Verlangen, Gott zu suchen und ihm allein zu gefallen, zog er sich als junger Mann nach kurzen Studien in Rom in die Einsamkeit zurück. Hier lernte er, „unter den Augen Gottes bei sich selbst zu wohnen“ und sich in seinem Leben vom Geist des Evangeliums führen zu lassen. Bald sammelten sich Schüler um ihn.

Benedikt lebte zur Zeit der Völkerwanderung, einer Zeit großer Umbrüche und politischer Unruhen. Auch schon in dieser Epoche waren orientierungslos gewordene Menschen, die aus verschiedenen Milieus und Kulturen kamen, auf der Suche. In den Klostergründungen Benedikts, von denen Monte Cassino das berühmteste ist, ließen sie sich auf ein neues Leben ein – ein Leben in Gemeinschaft „unter Regel und Abt“. Christus wollten sie nachfolgen, der Mitte dieses Lebens, damals wie heute.

Benedikt von Nursia

Die Ordensregel

In Monte Cassino verfasste Benedikt gegen Ende seines Lebens eine Klosterregel, die sowohl die reiche Erfahrung des frühen Mönchtums als auch seine persönliche Lebensweisheit miteinander zu verbinden wusste. Sie versteht sich als „Lebensregel“. Ihre lebensbejahende Einstellung, ihre maßvollen Anordnungen, ihre Anpassungsfähigkeit an Zeit und Umstände geben ihr bis heute eine prägende Bedeutung.

In seiner ganzheitlichen Schau des Menschen trägt der hl. Benedikt Sorge für die unterschiedlichen Bedürfnisse von Leib und Seele. Ein wichtiger Grundsatz seiner Regel ist das „rechte Maß aller Dinge“ und ein ausgewogener Rhythmus. Dieser soll das Leben auf eine Weise ordnen, die für den Menschen gut und heilsam ist. So gewinnt im Alltag eine Lebensform Gestalt, in der sich liturgisches und persönliches Gebet, geistliche Lesung und unterschiedliche Formen täglicher Arbeit, aber auch Erholung und gemeinsames Feiern sinnvoll abwechseln und im Innersten eine Einheit bilden durch die Ausrichtung auf Gott, der in allem gesucht wird und gegenwärtig ist.

Die Ordensregel

Kloster Marienrode
Auf dem Gutshof
31139 Hildesheim
Tel.: 05121 / 9 30 41 - 0
Fax: 05121 / 9 30 41 - 60
E-Mail schreiben

Bank: Commerzbank Hildesheim
IBAN: DE68 2594 0033 0214 9748 00

Exerzitienhaus
Tel.: 05121 / 9 30 41 - 40
Fax: 05121 / 9 30 41 - 41
E-Mail schreiben

Bank: Darlehnskasse Münster
IBAN: DE41 4006 0265 0000 0043 03

Klosterladen
Tel.: 05121 / 9 30 41 - 32
Fax: 05121 / 9 30 41 - 92
E-Mail schreiben

Öffnungszeiten
Mo, Di, Do, Fr, Sa: 09:30 - 11:15 Uhr und 14:30 - 16:30 Uhr
Mi, So: geschlossen


© 2022 Kloster Marienrode | Konzeption und Realisierung: Weitblick Internetwerkstatt